Dienstag, 25. Oktober 2016

Fürstenfeld Bundesverwaltungsgerichtes Arbeitet im Auftrag für die Asfinag und das BMVIT



Ohne eine mündliche Verhandlung, wie von
den BeschwerdeführerInnen –
der BürgerInnen- initiative „Allianz gegen die S7“
und einigen in ihren Nachbarrechten
beschwerten Bürgerinnen und Bürgern – beantragt,

hat das Bundesverwaltungsgericht,
offensichtlich um sich der Kontrolle durch die Öffentlichkeit über die Vorgangsweise zu entziehen,

sein „Erkenntnis“ hinsichtlich der geplanten Fürstenfelder Schnellstraße S7 im „stillen Kämmerlein“ 
als Auftragsarbeit für die Asfinag und das BMVIT im
Stile der längst überwunden geglaubten
Kabinettsjustiz  erledigt.



0 Cent Auto, Regierung nur mehr gekauft
Auto Industrie, Millionäre

A Sozial, Neoliberal, auch Gerichte,
Justiz Käuflich, Rechts Staat gibt es seit d EU
nicht Mehr. Der Bürger nur mehr Auto Millionäre
Leibeigener.


http://www.buergeraktiv.at/geplante-s7-bundesverwaltungsgericht-sorgt-fuer-bad-news/


Keine Kommentare:

Kommentar posten