Mittwoch, 2. März 2016

EU Verarscht, belogen, betrogen und für Deppat Verkauft

Verteilungsgerechtigkeit


Doch wer sich diese Aussagen einmal genauer anschaut, kommt vielleicht an einen
interessanten Punkt:

Wenn Österreich eines der reichsten Länder der EU ist, die Geldmittel für Menschen,
die es dringend benötigen würden, nicht ausreichen, wie etwa Menschen
der unteren Schichten oder Flüchtlinge, dann stimmt doch etwas mit der
Verteilungsgerechtigkeit nicht.

Ein Staat, der ganz offensichtlich sehr wohlhabend ist, aber nicht genug Geld für bedürftige Menschen aufbringen kann (oder vielmehr will), macht etwas falsch.

Und wie so oft kann man auch hier Systemcharakter erkennen.

Eine so große Aufgabe wie die Betreuung und eine gute Integration von so vielen Flüchtlingen
würde eine große finanzielle Herausforderung darstellen.

Doch das Geld ist ja da, es müsste nur etwas Kapital von den oberen und
reichen Schichten unserer Gesellschaft „nach unten“ wandern,

zu den einfachen Leuten genauso wie zu den Flüchtlingen.

Aber die Politik hierzulande und allgemein in der EU entschließt sich lieber,
die reicheren Bevölkerungsschichten unangetastet zu lassen

und lieber die unteren Schichten gegeneinander auszuspielen.

Die Neoliberalen A Sozialen EU Politiker sind das Problem. 0 Cent Auto
die Verarscher Verarschen Ausbremsen, den Verbrecher Politiker jeden Tag
0 Cent Auto 50 Euro weg nehmen.

http://kaktus.kpoe.at/article.php/2016021018442464

Keine Kommentare:

Kommentar posten