Mittwoch, 12. Februar 2014

ÖVP, SPÖ, Grüne, FPÖ Raiffeisen Mafia

Auch ist die Vorgangsweise der Regierung auch eine „Lex Raiffeisen“:
Die als Nacht- und Nebelaktion erfolgte Verstaatlichung der Hypo
zu Jahresende 2009 durch den damaligen Finanzminister Josef Pröll ÖVP,
ein Verwandert des Mafia Pröllusconi NÖ,
erfolgte eindeutig als Liebesdienst für den Raiffeisen-Konzern.

Pröll handelte schon damals als Raiffeisen-Agent und
wurde nach seinem Abgang mit einen Spitzenposten im schwarzenÖVP  Konzern
belohnt.
Statt das Raiffeisen-Imperium als Miteigentümer einiger Landes-Hypos
bei der Haftung in die Pflicht zu nehmen wird mit der
jetzt vorgesehenen Anstaltslösung dem Haftungsverbund
1,3 Mrd. Euro sonst schlagend gewordene Haftungen erspart.

http://ooe.kpoe.at/article.php/2014021211402178

Keine Kommentare:

Kommentar posten