Dienstag, 31. Januar 2017

Runtastic, wir LaufWandern Pokemon Go

Als „das nächste große Ding“ im App-Bereich
sehen Experten fast übereinstimmend
Augmented-Reality-basierte Anwendungen.
Dabei werden Bilder
der realen Umgebung, die die Kamera eines Smartphones oder Tablets liefert, mit computergenerierten
Informationen ergänzt.
Bestes Beispiel dafür ist das im vergangenen Sommer weltweit millionenfach heruntergeladene Pokémon Go.




Mödling Mit Namen u Foto, ein Führer Befohlener Müsser



http://www.salzburger-fenster.at/2017/01/30/zwei-millionen-apps-und-kein-ende-in-sicht/


Keine Kommentare:

Kommentar posten