Dienstag, 19. Mai 2015

ÖVP, FPÖ, Grüne, SPÖ Heim ins Reich Linz FPÖ darf nicht Wien werden, KPÖ Anders wählen ...

Dazu kommen rotblaue Schulterschlüsse bei der Kompetenzerweiterung für die Stadtwache,
für die Verschärfung des Bettelverbotes,
bei der Magistratsreform und
anderen Themen.

Die Kumpanei geht sogar so weit, dass der SPÖ-Bürgermeister
dem blauen Stadtrat ausdrücklich zur Verleihung einer Auszeichnung für Verdienste
um die Jugendarbeit gratuliert.

FPÖ- ÖVP Austro Faschisten Heim ins Reich Orden II. Klasse

Und umgekehrt nimmt die blaue Riege den Bürgermeister
in Schutz,
weil dieser wegen der widerlichen Kooperation der SPÖ- ÖVP- FPÖ Austro Faschisten mit
dem Verein Avrasya der türkischen faschistischen „Grauen Wölfe“
von antifaschistischer Seite massiv kritisiert wird.

Wenn also von einem
Austro Faschisten Chaos die Rede ist,
dann kann das für Linz nur im Sinne von rotblauschwarz gemeint sein.
Grün angefabelt ...

Und wenn es gilt eine Geisterfahrt zu stoppen,
dann kann nur die rotblaueSchwarz Grünen
Un- Geister Austro Kapitalisten Faschisten Autobahn gemeint sein.

Die Losung müsste demnach eigentlich umgekehrt „Wien darf nicht Linz werden“ lauten.

Das blaue Lamento über eine drohende rotgrüne Gefahr
ist freilich nur ein schlechtes Ablenkungsmanöver vom
Schulterschluss zwischen Bürgermeister Luger und Stadtrat Wimmer,
zwischen rotblaugrünSchwarz in ganz Österreich Austro Faschisten Auto Verbrecher
ganz Österreich, alle Österreicher Auto Vergasen ...

http://www.kpoe.at/home/anzeige/datum/2015/05/18/chaos-und-geisterfahrt-in-rotblau.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten