Freitag, 31. Oktober 2014

ÖVP, SPÖ, Grüne, FPÖ Hirnlos, wer Hirn hat KPÖ 0 Cent Auto, KPÖ 0 Cent Banken Spekulanten Finanz Muffel

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank mag für kreditnehmende Staaten, Unternehmen und Privatpersonen vorteilhaft sein, sie bedeutet durch Zinsen weit unter der Inflationsrate aber faktisch eine Enteignung von Sparguthaben. Diese Politik zielt offensichtlich darauf ab, den Kauf von Aktien und Anleihen bis hin zu trotz negativer Erfahrungen beim Finanzcrash 2008 weiterhin gehandelten dubiosen Spekulationspapieren mit entsprechendem Risiko zu forcieren.
***
„Das Wehklagen von Kapital, Politik und Medien, dass die Österreicher_innen „Aktienmuffel“ und zuwenig risikobereit seien dient dazu die Menschen verstärkt zum Spielball der Finanzmärkte zu machen, was man ihnen mit diversen „Börsenspielen“ als Kooperation von Banken und Medien offenbar gezielt austreiben will“, meint Stingl mit Verweis auf das Negativbeispiel der Alpine-Anleihen, bei denen 7.500 Anleger_innen 290 Millionen Euro verloren haben.

http://www.glb.at/article.php/vergesellschaftung-der-banken-ist-notwen

Keine Kommentare:

Kommentar posten