Freitag, 27. März 2015

Rot, Grüne Regierung Wien für 1% Millionäre

Diese Studie ist aber bei näherem Hinsehen eine total spezifische Lebensqualitäts-Untersuchung
rein aus der Interessenlage von Menschen, die mit dem Leben von
weit mehr als 99 Prozent der Wiener absolut nichts zu tun hat.

Bei dieser Studie liegt Wien vor allem bei jenen Faktoren gut,
für die das Rathaus absolut nichts kann.
Bei denen die herrschenden Rathausmänner auch oft alles tun,
damit es diese Attraktivität künftig nicht mehr gibt.

Konkret:
Mercer vergleicht in seiner Studie die
Lebensqualität für ausländische Manager und Spitzenbeamte Millionäre,
in 230 verschiedenen Städten, die von ihren Arbeitgebern dorthin entsandt worden sind.

Das sind also praktisch durchwegs Menschen, deren monatliches Nettoeinkommen
weit über 36000 Euro liegt.

Jedoch: 99 Prozent der Wiener Lohnbezieher bekommen viel weniger als diesen Betrag.
Um 1000 Euro das Durchschnitts Einkommen 99% Wiener,
bei 20% Arbeitslosigkeit, die Statistik AMS Offiziell Frisiert wird ...
Diese 99 Prozent werden daher geradezu verhöhnt, wenn sich die Stadt lautstark der
Lebensqualität für jene oberen Zehntausend berühmt.

http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=158529.msg1666285#msg1666285

Keine Kommentare:

Kommentar posten