Freitag, 10. Juni 2016

A Sozial Neoliberale Nazi OeVP- FPÖ Bürgerkrieg wie 1934


In Oberösterreich haben ÖVP und FPÖ am 16. Juni im Landtag einen frontalen Angriff
auf die soziale Stabilität,
den gesellschaftlichen Frieden
und den Rechtsstaat vor.

Sie wollen arbeitswillige,
aber arbeits- und mittellose Geflüchtete
und ihre Kinder für Jahre in bittere Armut verbannen,
indem die bedarfsorientierte Mindestsicherung Halbiert werden soll.



Für die Betroffenen wäre das eine menschliche und soziale Katastrophe.

Die Attacke auf den Sozialstaat trifft aber im Endeffekt uns alle.

Denn die Verelendung und Ausgrenzung mittelloser Menschen
führt zu tiefen sozialen Gräben und gefährdet das Zusammenleben
und den Frieden im Land.

Weiters sollte bedacht werden, dass niemand einen Cent mehr hat,
wenn den Ärmsten der Armen etwas weggenommen wird.

Denjenigen etwas wegzunehmen, die kaum etwas haben,
ist keine Leistung, sondern eine menschliche, soziale und gesellschaftliche
Nazi ÖVP- FPÖ Bankrotterklärung!

Im Gegenteil, der Druck auf den Arbeitsmarkt und damit die Löhne wird noch größer.

Bis wie ein Teekessel der Deckel wegfliegt, dann ist wieder 1934.


http://ooe.kpoe.at/article.php/20160610085903163

Keine Kommentare:

Kommentar posten