Montag, 11. Januar 2016

3 Milliarden € für Lobautunnel Grab Auto Wien Tödlich

Der geplante Tunnel durch den Nationalpark würde nämlich eine neue Nord-Süd-Verbindung
durch Wien ermöglichen.

Diese würde innerhalb von Monaten vom durch sie angelockten Schwerverkehr,
der jetzt Wien auf der E65 durch die Slowakei/Ungarn umfährt, verstopft.

Die paar tausend PendlerInnen zwischen Essling und Simmering
(die mit U 2 + S Bahn einem Karlsruher Modell um 1 Euro Tag, in 10 Min.
im Stadt Zentrum Wien sind, wie alle Weinviertler)
würden
daher nur kurzfristig profitieren, da Studien und Erfahrungen zeigen, dass neue Straßen mehr Verkehr erzeugen, den Auto Verkehr Verdoppeln, was Politisch Gewünscht Maut- Auto Müssen Profit,
Abwandern Müssen
und Staus sich immer nur verlagern.

 Eine einzige Straßenbahnlinie (Tram Train),
https://de.wikipedia.org/wiki/Tram-Train
die im 5-Minutentakt fährt,
http://www.tramtrain.org/de/index.html
kann mehr Menschen befördern als eine 3-spurige Autostraße und kann daher
viel effektiver Staus reduzieren.

„Wenn Wiener SP und Grüne €2000 pro Kopf in einen unproduktiven Tunnel versenken,
anstatt die Verkehrssituation durch einen massiven
Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel (Tram Train, Intgral Takt Zug > U Bahn- Strassenbahn)
flüssig zu machen, werden die WienerInnen ihnen ein zweites Hainburg bereiten“

2 Millionen 0 Cent Auto Wiener. Wenn ANDAS starker Arm es will,
stehen Wien Monate lang alle Autos still. 3 Milliarden Euro 0 Cent Auto, Auto nicht Ausgeben.
ANDAS Aktionismus statt nur heisse Luft Populismus.


http://wienanders.at/3-milliarden-e-fuer-lobautunnel-waeren-besser-in-den-ausbau-des-strassenbahnnetzes-investiert/

Keine Kommentare:

Kommentar posten