Freitag, 26. Juli 2013

Pensionsvorsorge via Kapitalmarkt ist Lüge und Betrug ...

Wer für eine Jahresprämie von 300 Euro nach 22 Jahren eine
wertgesicherte monatliche Firmenpension von tausend Euro verspricht
und gleichzeitig propagiert, dass man schon ab 111 Euro monatlich in
den „Club der 75.000 Euro-Millionäre“ aufsteigen
könne ist ein Fall für den Staatsanwalt warnt der KPÖ- Österreich Sprecher
zum Angebot einer neuen Zukunftsvorsorge.
.......
Dabei hat sich die von Ex-Finanzminister Karl Heinz Grasser 2003
eingeführte mit Steuergeldern geförderte private Pensionsvorsorge
als eine einzige Pleite erwiesen
bei der nur Banken und Versicherungen profitieren und
die Versicherten draufzahlen.
Für die mittlerweile 1,6 Millionen Menschen die eine
solche „Grasser-Rente“ abgeschlossen haben wurde dieses Konzept
spätestens mit der Finanzkrise 2008 zum Desaster.
http://ooe.kpoe.at/article.php/20130724163136339

Keine Kommentare:

Kommentar posten