Samstag, 27. Dezember 2014

rot, grin macht Wien hin ...

Die Haltestelle wird zwar nicht mehr bedient,
die Fahrzeiten der R- und S-Züge zwischen Praterkai und Stadlau blieb mit fünf Minuten
aber unverändert, obwohl man zumindest bei den S-Zügen die Farzeiten lagemäßig verändert hat.
****
War die Fahrzeit schon sehr großzügig bemessen, als die Züge die Haltestelle noch bedienen
mussten, so ist sie jetzt eine Zumutung.
Die Züge brauchen jetzt bei flotter Fahrt maximal 2,5 Minuten zwischen Praterkai und Stadlau,
was zur Folge hat, dass die Züge dann mehr als zwei Minuten in Stadlau herumstehen oder
umgekehrt, im Schneckentempo über die Ostbahnbrücke schleichen.
****
Dienst am Kunden schaut anders aus.
Die Fahrzeiten der stündlich nach Bratislava verkehrenden REX blieben zwischen Simmering
und Stadlau mit ebenfalls fünf Minuten auch gleich,
was wiederum zu kurz ist, da die REX konsequent mindestens sechs Minuten benötigen.
So wie es ausschaut, scheint es da an der Kommunikation zwischen den
Bleistift- Manager Beamten in der Fahrplanabteilung
und den Leuten an den Fahrschaltern zu hapern.

http://www.schienenweg.at/index.php?page=Thread&postID=173295#post173295

Lass Dich nicht Verarschen, abbrechen klicken ... 0 Cent Auto, sonst hift nix
Polit-, Bau Auto Mafia, KPÖ wählen ... ein Nichtwähler auch ein Polit-, Bau Auto Mafia,
Mafiosi Mit Täter- Zweck Gemeinschafter ...
http://members.aon.at/s80lobau/

Keine Kommentare:

Kommentar posten