Dienstag, 29. April 2014

ÖVP, SPÖ, GRÜNE, FPÖ Österreich ist tot, Privatisiert, alle Österreicher müssen gehen ...

Es ist politisch ziemlich billig, wenn von sozialdemokratischer
Seite jetzt versucht wird, diese Entwicklungen nachträglich einem „schwarz-blauen Privatisierungswahn“ (SPÖ-LHStv. Reinhold Entholzer, SPÖ-OÖ) allein
der von 2000 bis 2006 amtierenden schwarzblauen Koalition in die Schuhe
zu schieben, sind doch die maßgeblichen Weichenstellungen schon lange vorher
unter SPÖ-Regierungsverantwortung erfolgt.

Noch gut in Erinnerung ist der Ausspruch „Unser Katechismus ist
das Aktienrecht“ von Rudolf Streicher (SPÖ), Ex-ÖIAG-Chef und einer
der Hauptverantwortlichen der Zerschlagung der Verstaatlichten zur Privatisierungsbilanz von 1986 bis 2000 (Arbeit und Wirtschaft, 9/2000).

http://www.glb.at/article.php/ausverkauf-als-trauriger-endpunkt-der-pr

Keine Kommentare:

Kommentar posten