Samstag, 12. April 2014

ÖVP, SPÖ, Grüne, FPÖ Sozial Verarsche

Übrigens: Dividiert man den Eigenmittelanteil durch 240 (20 Jahre)
so liegt dann die tatsächliche Gesamtmiete schon bei 560 Euro.
Im Vergleich zum privaten Wohnungsmarkt, wo Preise von 12, 13 Euro pro m2
(inkl. Betriebskosten) schon üblich sind, zwar immer noch ein Schnäppchen,
aber günstig und sozial ist wohl anders.

Auch und insbesondere wenn bedacht wird, dass die Stadt Wien
aus öffentlichen Geldern 7,8 Millionen Euro in das Projekt investiert hat.
Didi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien
Zum Thema siehe auch Der Soziale Wohnbau in Wien ist ein Erfolgsmodell
Nachtrag: Laut offiziellen Zahlen verfügen 40 % aller österreichischen Haushalte
ein maximales Durchschnittsvermögen von knapp 24.000 Euro.
10 % der Haushalte sind verschuldet,
weitere 10 % verfügen über ein Durchschnittsvermögen von 3.300 Euro,
womit wohl selbst unvorhersehene größere Anschaffungen ein Problem werden.
Dazu kommt der Auto Selbsbehalt von 2000 Euro.
90% Österreich gibt es keinen Öffentlichen Verkehr mehr,
hat nur Wien 2 Km um das Stadt Zentrum General Abo Öffis Verkehr
und Vorarlberg ein General Abo.

http://wien.kpoe.at/article.php/geforderter-wohnbau-in-wien---ein-blick-

Keine Kommentare:

Kommentar posten