Montag, 10. November 2014

ÖVP, SPÖ, Grüne, FPÖ Millionäre, Haselsteiner Millionäre NEOS Steuergeldspeck gut leben

Warum gemäß dieser Logik nicht gleich auch die Abschaffung aller
Arbeits- und Sozialrechte gefordert wird, bleibt unklar. Denn gemäß der NEOs Logik würde dies dann doch zu mehr Beschäftigung führen - oder nicht?
****
Und ungeklärt bleibt z.B. auch, warum der Preis für Kriegsgerät, welches ver- und gebraucht wird, um Menschen zu töten, nach getanem Wahnsinn nicht ins Bodenlose fällt.
****
Auch was die Pensionen betrifft sind die jungen Millionäre NEOs
die Steuergeld gut leben, Versorgungsposten, kreativ.
Der Staat, so Hoyos, "kann kein Luxusleben mehr finanzieren“.
****
Die staatliche Pension soll - je nach Finanzierbarkeit -
bei etwa 800 bis 1000 Euro für alle liegen. Alles darüber müsse sich aus privater Vorsorge ergeben.
****
Welches Luxusleben ein Großteil der PensionistInnen genießt
verdeutlichen die Zahlen ja eindrucksvoll. 46 Prozent der PensionistInnen haben
eine derart geringe Pension, dass sie keine Lohnsteuer zahlen müssen.
****
Oder - für Herrn Hoyos in Zahlen: 46 Prozent aller PensionistInnen haben
ein Jahres-Brutto-Einkommen von weniger als 11.000 Euro pro Jahr.
****
Dass die jungen Pinken auch gegen Frauenquoten und gegen Mindestlöhne sind,
verwundert dann auch nicht mehr. Oder?
****
Wer kein Millionär NEO Haselsteiner Arschkriecher Korrupt bezahlt hat kein Recht
zu Leben,
wie die ÖVP immer sagt, nur umsonst Arbeiten macht frei, Lebensfrei ...

http://wien.kpoe.at/article.php/befristete-mietvertrage-machen-wohnen-bi

Keine Kommentare:

Kommentar posten