Dienstag, 24. Februar 2015

ÖVP, SPÖ, Grüne, FPÖ Österreichs Finanzminister Faymanns Schoßhund Scharfmacher

Die zweite vor allem für uns wichtige Lehre ist:
Alles Gerede seitens sozialdemokratischer Politiker von einem notwendigen Kurswechsel
in Europa ist Schall und Rauch.

Weder das Schulterklopfen Faymanns,
des französischen Präsidenten
oder des Parlamentspräsidenten Schulz hat dazu geführt,
daß die von Syriza auf die Tagesordnung gesetzte Richtungsänderung in der EU
von diesen Leuten entsprechende Unterstützung gefunden hätte.

Mehr noch, Österreichs Finanzminister konnte sich
unter den Augen Faymanns als Schoßhund unter die Scharfmacher um
den deutschen Finanzminister Wolfgang S der gefährlichste
Goldman Sachs Mann, mischen.

Wie von der Sozialistischen Jugend vor die Entscheidung gestellt:
Eine marktkonforme "Demokratie" mit Merkel oder ein solidarischen Europa mit Tsipras,
hat sich Faymann mit traumwandlerischer Sicherheit für ersteres entschieden. (müssen).

Das sollten die sozialistischen und sozialdemokratischen Freunde Syrizas nicht vergessen.
Die Solidarität mit Griechenland kann nur zur Konfrontation mit den Herrschenden führen.
KPÖ wählen, wer kämpft kann verlieren ...
http://www.youtube.com/watch?v=wDazX9meUw8

wer ÖVP, SPÖ, Grüne, FPÖ wählt ist immer Verlierer ...

http://www.kpoe.at/home/anzeige/datum/2015/02/23/-c922a4ed12.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten