Sonntag, 29. September 2013

KPÖ gewählt, kein Brett vor dem Kopf ...

Was von Wahlversprechen etablierter Parlamentsparteien zu halten ist, sollten alle Wähler und Wählerinnen, die kein Brett vor dem Kopf haben, ja eigentlich spätestens seit 2006 wissen, als Alfred Gusenbauer den großen Worten - wie zu erwarten war - keine Taten folgen lies.
.............
Und auffällig ist auch, dass Eva Glawischnig mit aller Macht Ministerin werden
will. So gibt es also auch 2013 keine einzige Koalitionsbedingung, die von den Grünen aufgestellt wird.
..............
Die Wischi-Waschi-Aussage von Glawischnig im ORF-Duell mit Faymann `es brauche das Recht einer parlamentarischen Minderheit Untersuchungsausschüsse einzusetzen und am Leben erhalten zu können´ kann ich nämlich beim besten Willen nicht als inhaltliche Koalitionsbedingung betrachten.

http://wien.kpoe.at/article.php/grune-ministerinnentraume-und-das-schwar

Keine Kommentare:

Kommentar posten