Mittwoch, 26. Februar 2014

ÖVP, SPÖ, Grüne, FPÖ A Sozial macht arm

Ungefähr 70 Prozent der Beschäftigten im Sozialbereich arbeiten in Teilzeit.

Dabei ist es schlichtweg gelogen, wenn von den Arbeitgebern und den
Geldgebern behauptet wird, diese Menschen arbeiten nur auf eigenen Wunsch
mit reduzierter Stundenanzahl.

Vollzeitstellen sind in den Stellenausschreibungen so gut wie gar nicht mehr
zu finden. Aufgrund zu knapper Finanzierungsmodelle schrumpft
das Stundenausmaß der Dienstverhältnisse.

Die dadurch verursachten Minigehälter sind bei weitem nicht mehr existenzsichernd.

http://www.glb.at/article.php/soziale-arbeit-macht-arm

Keine Kommentare:

Kommentar posten