Sonntag, 23. März 2014

HYPO Bad Bank oder Abbau Anteil, oder ÖIAG sind Milliarden Verluste ins Budget umschichten

ist wie ÖBB PPP, wir zahlen 1000sende Euro Steuergeld,
ohne es zu merken, ohne etwas davon zu haben,
Zahlen weitere Milliarden Steuergeld die Hypo Milliarden Verluste
einfach mit Steuergeld im Budget ... einfach steigende Staatsschulden,
die immer wieder neue Spar Paket reduziert werden müssen ...
So zahle wir auch PPP Projekte die keiner braucht,
die mit Steuergeld gar nicht Finanzieren werden könnten, dürften ...
Nutzlos 99% Österreicher.
Das so etwas Untersuchungs Ausschuß aufgedeckt werden könnte
muß mit allen Mitteln verhindert werden,
die Österreicher sollen brav Auto müssen, zahlen müssen,
zu viel Wissen das Sie nur noch umsonst,
immer mehr umsonst Steuergeld zahlen
macht Kopfweh ,,,

Das ist eine Auffanggesellschaft, in der die Verlustgeschäfte der
Hypo gebündelt werden könnten.
Dann hätte die Hypo mehr Zeit zur Sanierung.
Der Druck der EU würde geringer; die Verkaufschancen würden ebenso
besser wie rechtliche Rahmenbedingungen.

Für eine Bad Bank spricht sich neben Kogler und Petzner etwa auch das Hypo-Management aus. Die Idee hat aber einen großen Nachteil:
Milliardenverluste der Hypo würden flugs von der Bankbilanz
ins Staatsbudget wandern,

http://www.falter.at/falter/2013/07/09/hippo-nimmersatt/

Keine Kommentare:

Kommentar posten